Messer, Gabel, Schere, Licht, was gehört in eine Küche für Singles?

Bei dem Begriff „Küche für Singles“ denken viele gleich an ein heilloses Durcheinander, an fehlender Ausstattung und an einen überforderten Koch. Das einzig genutzte Haushaltsgerät ist vermutlich noch die Mikrowelle, gegessen wird entweder direkt aus den Töpfen oder mit Plastikbesteck. Diese Vorstellung wird leider sogar immer wieder bestätigt. Mit ein wenig organisatorischem Geschick, lässt sich jedoch eine übersichtliche Grundaustattung in der Küche realisieren, die es dem Betroffenen erlaubt, sich und seine Gäste bestens mit frischen Gerichten zu versorgen, die dabei noch ansehnlich präsentiert werden.

Gewürze nicht vergessen

Natürlich bietet die herkömmliche Küche für Singles in aller Regel nicht viel Platz. Das bedeutet jedoch nicht, dass auf Basics verzichtet werden muss. Salz und Pfeffer sollten mindestens vorhanden sein. Kräutermischungen für die Tiefkühltruhe sparen Platz und enthalten wichtige Spurenelemente. Darüber hinaus können natürlich keine übermäßigen Gewürzsammlungen aufbewahrt werden. Für die Singleküche gilt es mit den grundlegenden Basics auszukommen.

Plastik ist kein Besteck

Mit Wegwerf-Geschirr sollte gar nicht erst angefangen werden. Einige Gabeln, Messer und Löffel sind Pflicht, Löffel und Gabel dabei in groß und klein. Besteck ist in günstiger Variante in jedem Baumarkt, in einigen Möbelhäusern und fast allen Supermärkten erhältlich. Zur Not können Freunde und Familienmitglieder um ausrangiertes Zubehör gebeten werden.

Töpfe und Pfannen

Ein großer und ein kleiner Topf müssen es schon sein. Auch eine Pfanne ist unverzichtbar. Natürlich muss die Singleküche nicht mit hochwertigen Materialien ausgestattet werden, auf die eine 30jährige Garantie gegeben wird. Ausschlaggebend allein ist solides Zubehör zu benutzen, um nicht auf möglicherweise gefährliche Experimente und Selbstversuche angewiesen zu sein. Die Konserve direkt auf der Herdplatte kann funktionieren, kann aber auch gründlich danebengehen.

Kellen, Schere, scharfe Messer

Die Singleküche ist nicht auf spezialisierte Gerätschaften wie zum Beispiel einen (überflüssigen) Mozzarellascheider angewiesen, sie benötigt auch keinen Entsafter auf dem Fernsehshop. Wichtig ist, dass Inhalte in Töpfen mit Kochlöffeln gerührt und gewendet werden können. Sie müssen mit adäquaten Kellen herausgenommen werden können. Zum Öffnen von Packungen muss eine Schere in der Küche sein, denn Messer können hier böse Verletzungen anrichten.
Wenigstens ein scharfes Messer für Schneidearbeiten ist zu empfehlen. Frisches Gemüse oder Obst mit stumpfem Messer zu bearbeiten, kann schnell zu Frust führen.

Schreibe einen Kommentar